4. Tag : Mittwoch, 30. Mai 2001

Kunst und Kultur in Kachetien

Teil 1: Telawi

> Teil 1: Telawi
> Teil 2: Gremi
> Teil 3: Alaverdi
> Teil 4: Ikalto
> Teil 5: Schuamta
> Teil 6: Gurdshaani

> Schota Rustaweli

Der Name leitet sich vom georgischen Wort für Ulme ("tela") ab, wobei hier gar keine Ulmen wachsen, da es zu heiß ist. Dagegen wachsen hier besonders gut Platanen. Telawi ist die Hauptstadt der Provinz Kachetien und frühere Residenz der kachetischen Könige. Nach archäologischen Funden gab es bereits 1000 Jahre v. d. Z. eine Siedlung, griechische und römische Quellen berichten von Telawi. Interessant ist, dass sich in der Residenz Iraklis II., die noch in Teilen erhalten ist, deutlich persische Einflüsse zeigen, die die architektonische Komposition bestimmen.