9. Tag: Montag, 4. Juni 2001

Die Kolchische Tiefebene

Teil 1: Die Kolchische Tiefebene

> Teil 1: Die Kolchische Tiefebene
> Teil 2: Kutaissi
> Teil 3: Bagrati-Kathedrale
> Teil 4: Gelati
> Teil 5: Mozzameta

> Die Argonauten-Sage

Der rund 1000 m hohe Rikoti-Pass eines quer zum großen und kleinen Kaukasus verlaufenden Bergzuges bildet eine natürliche Grenze zwischen Ost- (Iberien) und Westgeorgien (Kolchis). Hier verläuft auch die Wassergrenze, im Osten entwässert der Mtkwari ins Kaspische Meer und im Westen der Rioni ins Schwarze Meer. Die kolchische Tiefebene im Westen mit der Hauptstadt Kutaissi erstreckt sich bis zur Küste des Schwarzen Meeres. Das Klima ist subtropisch mit heißen und auch feuchten Sommern und milden Wintern. Es regnet wesentlich häufiger als in Kachetien oder Tbilissi. Hier wachsen auch Südfrüchte und Tee.